Allnetflats – sinnvoll oder unsinnig?

Allnetflats24 LogoDas Thema „Allnetflats“ wird heute breitflächig beworben und ist in aller Munde. Fast jeder Mobile Provider hat heute eine oder mehrere Allnetflats im Portfolio. Allerdings haben diese natürlich meist auch Ihren Preis, es kommt also die berechtigte Frage auf, ob und wie sinnvoll eine Allnetflat tatsächlich ist.

Für mich z. B. würde sich ein solcher Tarif nicht wirklich lohnen, da ich erstens nicht sonderlich gerne telefoniere ^^ und zweitens auch nicht sehr oft – besonders nicht mit dem Smartphone / Handy.

Für die meisten Benutzer lohnt es sich, ganz einfach einen kostengünstigen Tarif mit einer begrenzten Anzahl Freiminuten für das Festnetz und  evtl. einer oder zwei weiterer mobilen Netze abzuschließen. Diese sind meist günstiger (je nachdem ob ein Gerät mitbestellt wird oder nicht) und schonen den Geldbeutel. Für solche Leute (also z. B. mich) wäre eine teure Allnetflat unsinnig.

Für Viel-Telefonierer oder Menschen, die kein Festnetz-Telefon mehr besitzen (ja, das gibts auch), macht eine Allnetflat dagegen durchaus Sinn. Hier lassen sich dann eher böse Überraschungen wie „explodierte Rechnungen“ vermeiden.

Wenn man sich dann für eine Allnetflat entschieden hat, ist es wichtig die verschiedenen Tarife der einzelnen Anbieter miteinander zu vergleichen – am besten auf einer gut sortierten Seite wie z. B. www.allnetflats24.de.

Nachfolgend einige Tipps, auf was man bei den Allnetflats der verschiedenen Anbeiter achten sollte:

  • Allnetflat heißt nicht unbedingt, dass es eine Flatrate mit unbegrenztem Datenvolumen bzw. Gesprächsvolumen ist.
  • Daraus leitet sich ab, dass man darauf achten sollte, wieviel MB Datenvolumen sowie Gesprächsminuten und Frei-SMS in der „Flat“ enthalten sind.
  • Bei den Gesprächsminuten gibt es teilweise erhebliche Unterschiede. Oftmals werden hier dieselben Freiminuten sowohl für Festnetz, Mobil als auch netzintern angeboten. Nach Verbrauch dieser Freiminuten kommen dann die echten Kosten zum Tragen.
  • Für „richtige Flatrates“ muss man dann schon noch eine Schippe drauf legen, dafür darf man dann auch unbegrenzt telefonieren. Allerdings fangen diese Tarife bei den günstigsten Tarif-Modellen erst bei 20 -25 EUR an.

Bei allnetflats24 werden die Tarife von „simply“ und „maxim“ als Empfehlungen angegeben. Beide nutzen das Netz von Vodafone (D2) und haben recht gute Bewertungen erhalten. Schaut man sich allerdings die Gesamt-Liste an, gibt es eine ganze Reihe von verschiedenen Tarifen – durch den Filter lässt sich aber das Nutzungsverhalten einstellen und es lassen sich die besten bzw. passendsten Tarife ermitteln.

Zum Abschluss noch ein schönes Video von einem weiteren Allnetflat-Vergleichs-Portal:

2 Kommentare

Kommentar verfassen
  1. Für mich lohnen sich die Flats oftmals auch nicht. Ich warte aber noch auf ein Paket, das Internet, Festnetz und Handy in einem bietet. Das gibts noch nicht, glaube ich. Ich denke, da wird künftig noch mehr zusammengeschnürt, was früher getrennt gebucht werden musste. Nur für das Handy lohnt sich eine Komplett-Flat für mich aber auch nicht.

  2. Ich finde AllnetFlats ganz gut, gerade durch die Rufnummernportiertung weiß man ja mittlerweile gar nicht mehr in welches Netz man anruft. Mit einer Allnetflat muss man sich dann wenigstens keine Gedanken machen mit welchen Kosten der Anruf verbunden ist.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>