Chipkarten Know How

Eine Chipkarte oder auch als Integrated Circuit Card (ICC) oder Smartcard bezeichnet, ist eine ganz spezielle Karte aus Plastik, welche einen integrierten Schaltkreis eingebaut hat, welche entweder einen Speicher, eine Hardware-Logik oder aber auch einen Mikroprozessor enthält. Diese Karten können durch spezielle Lesegeräte ausgelesen werden.

Die Geschichte der Chipkarte

Als Erfinder der Chipkarte werden drei Männer genannt.
Erstes meldeten die Beiden deutschen Erfinder Jürgen Dethloff und Helmut Gröttrup 1969 ihre Idee „in einen Identifikanten einen speziellen integrierten Kreis einzubauen“ zum Patent an.
Als zweites meldete der französische Erfinder Roland Moreno 1975 seine Idee eines „unabhängigen, elektronischen Objektes, für die Speicherung von vertraulichen Daten, welches nach Eingabe eines geheimen Codes (PIN) den Zugriff freigibt“ zum Patent an.

Der Aufbau und die Klassifikation

Der integrierte Schaltkreis stellt den wichtigsten Bestandteil der Chipkarte dar, welcher die Fähigkeiten und damit auch die letztendliche Verwendung der Chipkarte bestimmt.
Der eigentliche Chip kann von außen normalerweise nicht gesehen werden, da er vom Chipkartenmodul geschützt wird. Dieses Chipmodul, dessen Goldkontakte oftmals fälschlicherweise als der eigentliche Chip bezeichnet werden, stellt die Verbindung zur Außenwelt dar und hat in der Regel sechs bis acht Kontakte, obwohl diese nur fünf zur Kommunikation benötigen. Zum Schluss wird das ganze Modul in die vorher gefräste Stelle in der Karte eingebaut und eingeklebt.

Es gibt mehrere Kriterien in denen die Karten unterschieden werden können, wobei die gängigste Unterscheiddung zwischen Prozessor-Chipkarten mit einem eigenen Betriebssystem und kryptografischen Fähigkeiten und Speicher-Chipkarten mit einer einfachen Logik.
Zu den Speicher-Chipkarten gehören unter anderem die Krankenversicherungskarten oder Telefonkarten. Zu den Prozessor-Chipkarten gehören unter anderem die Geldkarte oder aber auch SIM-Karten für Handys.

Anwendung für Chipkarten

Chipkarten gibt es in sehr vielen Bereichen. Ihre Anwendung ist unter anderem als Krankenversicherungskarte, Geldkarte, Mitarbeiterausweis, für die Zutrittskontrolle, also SIM-Karte fürs Handy oder als Telefonkarte, aber auch als Führerschein oder Personalausweis. Wer sich hierzu näher informieren möchte, findet z. B. bei abt-plastikkarten.de viele nützliche Infos.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>